Endlich kommt mal was budentaugliches… SAKKO für Kids

Ich finde es oft gar nicht so leicht, etwas festliches oder etwas hübscheres für Buben selber zu nähen. Endlich habe ich einen Schnitt gefunden, der meiner Meinung nach lässig und schick toll vereint. Es sieht cool aus, ist aber trotzdem tauglich für große Feste finde ich, je nach Kombination. Durch die offenen Kanten kriegt das ganze auch einen sehr lässigen Touch.

Auch ihr könnt den Schnitt bald ausprobieren, doch ein wenig müsst ihr euch noch gedulden, denn dieses SAKKO ist im Probenähen entstanden. Und was besonders toll ist: Es gibt davon auch einen Damen-Schnitt, man kann sich also einen Partnerlook nähen. Ich mag sowas ja sehr gerne!

Bei uns soll jetzt nach ein paar Anpassungen noch eine zweite Version entstehen, ich freue mich schon drauf!

frontal_3

detail_kragen

Schnittmuster: SAKKO für Kids – Evlis Needle (noch im Probenähen)

Stoff: Sommersweat / Jersey von Lieblingsstücke

 

P.S. Wann ist mein Baby-Bub so groß geworden?

Advertisements

Das liebe Christkind…

… Ist viel beschäftigt und hat daher ein paar Teile bei mir in Auftrag gegeben. Dem bin ich doch gerne nachgekommen. Ich zeige euch heute ein paar selbstgenähte Weihnachtsgeschenke.

Sternenkleid

Den Anfang macht ein Trägerkleid(Klimperklein) mit langen Ärmeln und Kapuze, sowie Bauchtasche. Der Stoff hatte es mir gleich angetan. Es ist ein wunderschöner innen angerauter Sweat, welcher das Kleid schön kuschelig macht. Als Kapuzenfutter habe ich grün melierten Jersey verwendet – farblich gut passend zu Kordel und Ringelbündchen.

Sternenkleid Bauchtasche

Um dem Kleid den richtigen Pepp zu geben habe ich an der Kapuze Kordel und Ösen eingearbeitet – die ist aus Sicherheitsgründen natürlich festgenäht sind. Das Kleid hat schnell Gefallen gefunden und wird gerne getragen.

blog_xmas_laura_kapuze

Als nächstes gab es eine Sweat-Jacke für den 9jährigen Neffen. Also einmal supercool bitte. Diese Jacke nach dem Schnitt von Klimperklein mit Belegen und Bauchtasche (hab ich zum ersten Mal gemacht) ist ganz schlicht gehalten, da der Neffe derzeit bunt gar nicht mag. Als Kapuzenfutter habe ich Stepp-Sweat verwendet, ich finde der macht etwas mehr her als normaler einfärbiger Sweat.

blog_xmas_moritz

blog_xmas_moritz_tasche

blog_xmas_moritz_innen

Die Details aus SnapPap (ebenfalls eine Premiere) und die wunderschöne Kordel geben aber dieser Jacke trotzdem das gewisse Etwas. Der Neffe hat sich wirklich gefreut und sie erst für gekauft gehalten – was für mich ein großes Kompliment ist.

blog_xmas_moritz_kordel

Meine kleinen 1,5jährigen Zwillings-Nichten durften sich auch über ein neues Outfit freuen. Ursprünglich wollte ich ein ärmelloses Hängerchen mit Leggins nähen, doch das Christkind hat mir geflüstert, dass dünne Leggins unpraktisch sind im Winter und ein Sweat-Kleidchen begehrt wäre. Also umdisponiert und ebenfalls ein Trägerkleid nach Klimperklein mit langen Ärmeln, Kapuze und Bauchtasche genäht. Dazu die coole Hose aus dem 2. Klimperklein Buch Babyleicht.

blog_xmas_twins

Die Kleider sind aus dem superweichen Kuscheljersey, die Kapuzen gefüttert mit farblich passendem Pünktchen Jersey.

Die Hosen sind außen aus einem absolutem Streichelstöffchen von Hamburger Liebe und innen ebenfalls mit Kuscheljersey gefüttert. Damit sie schön warm ist jetzt im Winter. Eigentlich sollten die Hosenbündchen einfärbig werden so wie bei den Kleidchen, doch das war mir dann irgendwie zu knallig und dann habe ich diese farblich perfekt passenden Ringelbündchen in meinem Vorrat gefunden – oft ergeben sich die perfekten Kombinationen mit Sachen, die man so zuhause hat…

Diese Sets werden von den Nichten auch gern getragen, besonders die Hose, die eine kleine Maus schon alleine anziehen kann.

blog_xmas_twins_detail

Meine kleine Schwester durfte sich ebenfalls über ein Näh-Werk freuen und zwar eine Kuschel-Hose. Ich finde die Stoff-Auswahl für Erwachsene immer besonders schwierig, doch ich glaube ich habe Ihren Geschmack getroffen. Der Schnitt ist die FrechdachsGoesBig von Lilabrombeerwölkchen. Ich habe schon eine zweite als Geschenk genäht und komme hoffentlich bald dazu mir selbst eine zu nähen. Soll nämlich sehr bequem sein!

blog_xmas_steffiDer Stoff ist ein leichter Sommersweat und für die Taschen wieder ein gut passender Sweat aus der Restekiste. Ich finde den farblichen Akzent schön! Auch bei diesem Stück gab es wieder SnapPap Verstärkungen bei den Ösen – sooo hübsch, ich glaub ich bin jetzt vom SnapPap Fieber infiziert! Auch dieses Stück passt gut und wird schon fleißig getragen!

blog_xmas_steffi

Leider ist das Geschenk für meinen Mann nicht mehr rechtzeitig fertig geworden, aber das wird mein nächstes Werk nach meine Zwangs-Näh-Pause. Dann kann ich es euch hoffentlich bald nachreichen!

 

Falls ihr irgendwelche Frage zu Stoffen oder Schnitten habt – fragt einfach!

 

Liebe Grüße aus dem sehr winterlichen Wien!

Katharina

 

 

Probenähen Tina

Hallo liebe Leute,

In letzter Zeit war hauptsächlich das Christkind aktiv bei uns (mehr dazu bald), doch zwischen dem Weihnachtsstress habe ich auch noch an einem tollen Probenähen teilgenommen. Ein wirklich ganz toller Schnitt, der nun wirklich perfekt ist.

Es ist ein Mädchen-Schnitt von Rockerbuben, die ich normalerweise sehr für ihre tollen Buben-Schnitte schätze. Hier ist ihnen aber ein ganz toller Mädchen-Schnitt gelungen. Ein Shirt, in dem das Jäckchen gleich integriert ist.

Meine 3 Jährige Nichte diente als Model, da sie allerdings offene Jäckchen gar nicht mag, wurde  danach ein Druckknopf zum Schließen der Jacke angebracht.

blog_tina_geschlossen

Zu nähen ist der Schnitt relativ einfach und schnell und im Probenähen hat man auch die ein oder andere Buben-Version gesehen. Werde ich auch mal probieren, wenn ich mal dazu komme…

blog_tina_offen

Leider gibts aufgrund der Feiertage keine Tragefotos, da sind wir einfach nicht dazu gekommen…

 

Also danke nochmal, dass ich beim Probenähen dabei sein durfte!!

Bis bald,

Kathi

Adventzeit

Ich liebe Weihnachten. Ich mag die Kerzen, die Kekse und das gemütliche Beisammensein. Ich schenke gerne. Letztes Jahr habe ich sämtliche Geschenke selbst gemacht – mir eine kleine Challenge gestellt. Ich werde auch dieses Jahr sehr viel selber machen. Ich freue mich schon darauf, es euch zu zeigen (Leider natürlich erst nach Weihnachten).

Ich liebe Adventskalender. Die letzten paar Tage hatte ich plötzlich die Idee doch noch „schnell“ selbst einen Kalender für meinen Sohn zu nähen. Aber natürlich wollte ich keine ganz einfachen Säckchen, sondern welche mit Tunnelzug. Ich möchte ja sowieso meinen Stoffvorrat etwas abbauen und da ich alle passenden Stoffe daheim hatte, wollte ich es wagen. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden…

adventzeit_saeckchen1

adventzeit_kalender_j

adventzeit_kalender_j_detail

Mein Sohn war heute früh ganz aus den Socken, dass da was anderes an der Wand hängt und als wir dann ein Säckchen abgenommen und aufgemacht haben, hat er sich sehr gefreut und wollte gleich das nächste aufmachen. Ich finde durch das Abnehmen der Säckchen ist es auch für mich ein schöner Countdown mitten im Wohnzimmer.

Gefüllt ist LittleJs Kalender mit kleinen Naschereien (Fruchtriegel, Trockenfrüchte, Brezelchen).

Auch mein Mann hat einen Adventkalender bekommen – zwar selbstgefüllt, aber nicht selbstgebastelt (das schaffe ich dann ja vielleicht nächstes Jahr). Gefüllt ist er mit Kinder Schokolade, Smarties und Schokobananen-Nikoläusen.

adventzeit_kalender_david

Und ja, auch ich habe einen Kalender – habe ich mir selbst gekauft. Einen Stoff-Kalender – so viel zu Stoffvorrat abbauen – ich glaube alle Näherinnen kennen das! Aber die Bestellfrist für solche Kalender ist immer so schön um meinen Geburtstag rum, deshalb habe ich ihn mir wieder selbst zum Geburtstag geschenkt.

adventzeit_kalender_kathi

Ich freue mich also auf eine schöne Adventszeit, die erste die littleJ so richtig mitbekommt. Auch dieses Jahr habe ich meinen Adventskranz selbst gebastelt und geschmückt – auch Johann hat ein bisschen mitgeholfen.

adventzeit_adventkranz_oben

adventzeit_adventkranz_vorne

Und er liebt es, wenn wir die Kerze anzünden. Ich möchte in den nächsten Tagen dann mal meine Flöte rausspielen – denn Weihnachten verbinde ich da immer auch mit dem Musizieren von Weihnachtsliedern.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Weihnachtszeit!

Liebe Grüße,

Katharina

Pilze oder Schwammerl?

Wie nennt ihr die kleinen Gewächse im Wald? Pilze oder Schwammerl? Sagt ihr dann auch Pilz-Sauce? Ich glaube ich könnte nie etwas anderes als Schwammerl-Sauce sagen :-D.

Heute zeige ich euch das Geburtstagsgeschenk für die Tochter meiner Freundin. Sie ist einer meiner größten Fans und würde am liebsten nur in von mir genähten Gewand rumlaufen. Mich ehrt das sehr und deshalb nähe ich besonders gerne für sie. Zu ihrem 2. Geburtstag habe ich ihr eine Kombi aus Weste und Tunika genäht – aus einem Stoff, der ihrer Mama besonders gut gefallen hat. Ich denke jetzt sind alle glücklich.

blog_rosa2geb_tunika

Das Schnittmuster der Tunika ist aus dem Buch „Nähen mit Jersey – Babyleicht“ von Pauline Dohmen (klimperklein). Ich finde es wunderschön und die Knopfleiste ist für mich irgendwie das gewisse Etwas. Da braucht es nicht viel Chichi, ich wollte hier einfach den Stoff wirken lassen – den ich auch wirklich wunderschön finde.

blog_rosa2geb_tunika_detail

Die Knopfleiste ist nicht ganz exakt gearbeitet, aber ich finde darüber kann man gut hinwegsehen. Gerafft habe ich mit Framilion, ich finde das funktioniert super.

blog_rosa2geb_weste_aussen

Das Schnittmuster der Weste ist ebenfalls von klimperklein und zwar das ebook „Jacke“ – ich habe es schon ein paar Mal genäht, doch diesmal habe ich wieder eine neue Version ausprobiert, nämlich die Jacke mit Belegen.

blog_rosa2geb_weste

Für den ersten Versuch bin ich auch damit sehr zufrieden, ich werde diese Version sicher noch öfter nähen – denn so entsteht eine tolle Weste zu überziehen.

Die Ärmel der Jacke sind im Gegensatz zum Körper aus rot-meliertem Sweat, da ich leider zu wenig von dem roten Sweat gekauft habe – aber ich finde es sieht so fast noch cooler aus.

blog_weste_detail

Als Taschen habe ich mal wieder die runden Eingrifftaschen gewählt – ich finde hier kann man den Kombistoff so schön nochmal sehen…

blog_rosa2geb_gesamt

Das hier war also das Geburtstagsgeschenk zum 2. Geburtstag für meinen größten Fan. Neben meinem Sohn natürlich – der mit seinen 18 Monaten nun zum ersten Mal ein richtiges Lieblings-Shirt hat, dass er am liebsten sofort anziehen möchte, wenn ich es auf den Wäscheständer hänge. Auch er wurde mal wieder benäht – das zeige ich euch dann hoffentlich bald!

Liebe Grüße,

Katharina

 

Schnittmuster:

Knopfleisten-Tunika – Buch „Nähen mit Jersey – Babyleicht“ von Pauline Dohmen

Weste – ebook „Jacke“ von klimperklein

 

Stoff:

Glückspilz grün – Tante Ema – bestellt bei Stoffe Hemmers

Sweat/Bündchen von der Stoffschwester

Bündchen grün – Stoffkeller

 

Meine DIY-Hochzeit – Outfits & Ringkissen

So, endlich kann ich starten euch die Details meiner Hochzeit im September zu zeigen. Es war so ein wundervoller Tag und wirklich perfekt für uns.

Mir war von Anfang an klar, dass ich keine Prinzessinnen-Hochzeit in einem Schloss will, denn das würde einfach nicht zu uns passen. Ich träumte immer von einer Scheunenhochzeit, wie ich sie so oft auf Pinterest oder in Filmen gesehen habe. Tja, das ist in einer Großstadt nicht leicht, doch wir haben es wirklich geschafft.

Auch die Gäste haben sich wirklich wohl gefühlt auf unserem Fest und ich habe von vielen gehört, dass sie noch selten auf so einer entspannten Hochzeit waren. Und es waren immerhin 130 Personen.

Also fangen wir am Anfang an – heute will ich euch die Outfits der Blumenmädchen und unseres Sohnes zeigen, alles selbstgenäht, sowie das Ringkissen, dass ich auch selbst gestaltet habe.

Blumenmädchenkleider

Die Kleider sind aus Jersey und Tüll, da ich sie für die Mädchen möglichst bequem machen wollte – das ist mir generell bei Kinderkleidung immer wichtig. Auch wenn es hübsch aussehen soll. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich für das Schnittmuster Elise von Rosarosa entschieden. Aus naturweißem Jersey und mintfarbenen Tüll, aufgepeppt mit Spitzenband (das gleiche Spitzenband habe ich auch bei meinen Einladungen verarbeitet) und Wäschegummi zum Einfassen – ich finde besonders der leicht glänzende Gummi geben dem Kleid das gewisse Etwas. Die Bolerojacke Cara ebenfalls von Rosarosa passt perfekt dazu (wurde ja auch dazu konzipiert) und hier aus Sommersweat in dusty green genäht. Abgerundet wurde das Outfit noch durch ein Blumenkränzchen für die Haare, die meine Mama aus ihrem Urlaub in Griechenland mitgebracht hat.

Und hier jetzt die Blumenkinder in voller Pracht.

blog_blumenmaedchen

Es freut mich ganz besonders, dass mein jüngstes Blumenmädchen (war da gerade 2 Jahre alt) das Kleid auch jetzt noch sehr gerne anzieht – da müssen halt dann noch ein paar Schichten drüber. Ich finde sie waren sehr hübsch und es hat perfekt zu allem gepasst!

Da fand ich die Auswahl des Outfits für meinen Sohn deutlich schwieriger. Mein ursprünglicher Plan hat auch komplett anders ausgesehen, doch ich finde es hat dann auch sehr gut gepasst. In der Hektik der Hochzeitsvorbereitungen habe ich leider nur ein paar schlechte Handyfotos gemacht. Hier mal noch ohne Knöpfe:

blog_johann-outfit

blog_johann-outfit-hinten

blog_johann-outfit-mascherl

Das Mascherl ist überhaupt erst zwei Tage vor der Hochzeit nachts entstanden – ja, ich brauche da immer ein bisschen Druck, damit ich mich endlich entscheiden kann.

Mein Sohn hat also eine Hose Motti aus einem ganz ungewöhnlichen Sweat mit Struktur bekommen (beim Grinsestern in meinem Urlaub gefunden), die er dann aber aufgrund des fabelhaften Wetters nicht getragen hat. Das Gilet, das übrigens auch innen wunderschön verarbeitet ist (ja, ich muss zugeben mir ist so etwas wichtig) ist aus petrolfarbenen Feincord. Genäht nach dem Schnittmuster Lasse und auch das Mascherl habe ich nach einem Schnittmuster genäht – ich hatte echt keinen Kopf mehr mir sowas zu überlegen. Den Hemdbody habe ich bei Next bestellt, wirklich sehr zu empfehlen!

Leider gibts von seinem Outfit kein perfektes Foto – er war an diesem Tag nicht in der besten Foto-Laune, aber einen kleinen Schnappschuss aus der Kirche gibt es – da trägt er zumindest das Mascherl noch 🙂

blog_johann-outfit-kirche

 

Ebenfalls selbstgemacht – wenn auch nicht von mir, sondern von meiner Mutter – ist unsere Hochzeitskerze. Ich wollte mich überraschen lassen und ließ meiner Mama ganz freie Hand bei der Gestaltung. Ich finde sie ist ganz toll geworden!

blog_kerze

Mit dem Ringkissen gebe ich euch einen kleinen Vorgeschmack auf die restliche Deko. Ich wollte alles in Jute/Spitze halten und ich finde das ist mir recht gut gelungen.

blog_ringkissen

Ich habe eine Menge Jute vernäht und glaube ich habe diese hartnäckigen Flankerl sicher noch Jahre in der Wohnung. Aber ich finde die weiße Schrift auf die Jute geplottet noch immer so unglaublich schön! Ein schönes Detail zum Ringkissen ist auch, dass die verwendete Häkelspitze von meiner Uroma selbstgemacht wurde – auch wenn ich sie nie kennengelernt habe, finde ich das eine wunderschön zu wissen, dass auch vergangene Generationen irgendwie beteiligt waren an der Gestaltung meiner Hochzeit.

 

Ihr merkt wahrscheinlich, ich könnte euch ewig lange noch so kleine Details unserer Hochzeit erzählen und zeigen. Um nicht zu lange zu werden habe ich versucht das ganze in drei Teile aufzuteilen. Fürs nächste Mal lasse ich euch ein Bild als kleinen Teaser da, der unsere Location im Rohzustand zeigt – seid gespannt, was wir daraus gezaubert haben!

blog_stadl_vorher

 

Liebe Grüße,

Katharina

 

Schnittmuster:

Kleid & Bolero  –  Cara & Elise (sind auch einzeln erhältlich) – Rosarosa

Hose – Freebook Hose Motti – Made for Motti

Mascherl – Fliege für Erwachsene, Kinder & Babies – Kreativlabor Berlin

Gilet – Weste Lasse – Zierstoff

Affen Partnerlook

Mein Mann mag gerne Affen. Also wird jeder Affen-Stoff ins Auge gefasst und überlegt, ob ich ihn kaufen soll. Bei diesem Stoff war sofort klar, den muss ich haben. Denn ich finde für einen Tier-Motiv-Stoff ist er durch die dezenten Farben ziemlich erwachsenentauglich.

Diese Partnerlook-Shirts hat mein Mann zum Geburtstag bekommen. Er mag Partnerlook-Sachen mit dem Söhnchen gerne und mittlerweile gefällt es little J. auch sehr gut!

Affenshirt Vorderansicht

Affenshirt - Detailansicht vorne

Damit das Muster nicht zu erschlagend ist habe ich das Schnittmuster Benedikt/Mini Bene von Rockerbuben. Ich mag die Teilung sehr gerne – habe zwar bei der Stoffauswahl lange herumüberlegt, da ich eigentlich einen gestreiften Stoff einbauen wollte, mich aber dann doch für die ruhigere Variante entschieden und diese Entscheidung absolut nicht bereut. Eher, dass ich kein so ein Shirt habe.

Die Tragefotos sind wieder im Urlaub entstanden. Ach, ich wäre sehr gerne wieder dort!

Affenshirt Tragefoto Brillen

Affenshirt Tragefoto

Affenshirt Tragefoto

Zur Passform:

Der Schnitt sitzt etwas tailliert, was ich sehr schön finde. Für meinen Mann wird das Shirt das nächste Mal ein bisschen verlängert, denn er hat einen sehr langen Oberkörper und daher sind die Shirts oft zu kurz(was ich aber leider immer wieder vergesse). Für litte J. habe ich die Größe 86/92 genäht, was bei seiner Körpergröße von 80cm schon erstaunlich kurz/eng sitzt, das mach ich das nächste Mal größer.

 

Ich hoffe euch gefallen die Shirts genauso gut wie mir!

 

Liebe Grüße,

Katharina

 

Infos:

Schnitt: Benedikt/Mini-Bene von Rockerbuben (gibts es als Kombi-Ebook)

Stoffe: gekauft alle bei der Stoffschwester (daher auch die Links dorthin)

Affe im Urwald

Unijersey grün

Bündchen hellgrau meliert